Sie sind hier: Startseite > Franzigmark > pädagogische Angebote

pädagogische Angebote

für Klassenfahrten, Unterrichtsgänge, Wandertage



Das Programm komplett zum Lesen, Downloaden und Drucken [11.965 KB]

Unkosten

Im Unterschied zu der vom Land mit Lehrerpersonal geförderten Ökologie-Schule sind die pädagogischen Angebote des BUND mit Unkosten verbunden. Wir kalkulieren den Aufwand pro Unterrichtsstunde und orientieren uns dabei an aktuellen Erlassen des Kultusministeriums, derzeit berechnen wir 30,-/Stunde und Gruppe oder Klasse.

Der Gesamtbetrag ist rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung zu überweisen.

Kontakt

Rufen Sie uns an oder mailen Sie Ihre Themen- und Terminwünsche
Fon: 0345 68257606
Mobil 015234062438

mail@bund-halle.de

Pädagogische Angebote des BUND im Umweltzentrum Franzigmark
für Klassenfahrten, Unterrichtsgänge oder Wandertage

1) - Jahreszeiten-Wanderung durch die Brachwitzer Alpen
Wanderziele sind die Kerbe in Neuragoczy oder die Lunzberge bei Lettin: mit Fähr-Überfahrt in Brachwitz (soweit Fährbetrieb besteht). Kürzere Wanderungen ohne Fährüberfahrt sind ebenfalls möglich.
Je nach Jahreszeit werden verschiedene Stationen angeboten:
April - September: Tiere und Pflanzen des Saaleufers
Mai - September: Der Bienenfresser und seine Behausungen
April - September: Die wertvollsten Trockenrasen der halleschen Umgebung - Kennenlernen seltener Tier- und Pflanzenarten
Erlebnis der einmaligen Landschaft der Brachwitzer Alpen, Wandern auch als sportliche Herausforderung an die Kinder und Jugendlichen;
ganzjährig – längere Wanderung mit Pausen, 3-5 h, Kl. 3-12.

2) - Im „Wildkräutergarten“ unterwegs
Auf der Wanderung werden essbare Wildkräuter gezeigt, ihre Wirkungen auf den menschlichen Körper erläutert und ggf. die Unterscheidung von giftigen „Doppelgängern“ erklärt,
anschließend gemeinsame Zubereitung von Salaten oder Kräutertees aus den selbst gesammelten Kräutern;
April - Juni, Wanderung u. anschließend wahlweise im Haus, 3-4 h, Kl. 2-12.

3) - Der Imker und seine Bienen
Grundbegriffe des Imkerns: Ausrüstung des Imkers und die praktische Arbeit an den Bienen. Bedeutung der Bienen für den Menschen: Könnten wir in einer Welt ohne Bienen überleben? Möglichkeiten des Schutzes von Bienen und der eigene Beitrag dazu. Erkundung des Wildbienen-Lehrpfades, Beobachtung von Wildbienen und Hummeln (witterungsabhängig);
April - August, Gelände des Umweltzentrums Franzigmark u. wahlweise im Haus, 3 h, Kl. 1-8.

4) - Streuobst – was ist das?
Die Obstsorten auf dem Gelände der Franzigmark sowie der näheren Umgebung werden vorgestellt und dabei verkostet, Verarbeitung des Obstes z.B. zu Marmelade, Saft oder Kompott;
September - Oktober, Gelände u. Umgebung des Umweltzentrums Franzigmark, danach im Haus, 3 h, Kl. 3-7.

5) - Pilze und Beerenfrüchte – Essbares aus der Natur im Herbst
Wanderung zum Sammeln von Pilzen und Früchten, die Erkennungsmerkmale der Pilze und Beerensträucher werden im Gelände gezeigt, anschließendes Nachbestimmen im Raum. Beeren als Nahrung für Vögel: unter Anleitung wird Vogelfutter für den Winter selbst hergestellt;
September - Oktober, Wanderung u. im Haus, 3 h, Kl. 2-7.

6) - Wie erkenne ich die Bäume im Winter?
Winterwanderung, Baum-Erkennungsmerkmale wie Rindenoberfläche des Stammes, Kronenform und Verzweigungsweise werden am Baum gezeigt, anschließendes Nachbestimmen im Raum;
November - Februar, Wanderung u. im Haus, 3 h, Kl. 4-7.

7) - Die Haustiere der Franzigmark
Die Haustiere der Franzigmark werden vorgeführt und von den individuellen Besonderheiten und Eigenheiten der Tiere erzählt, die Nutzung der zugehörigen Tierrassen durch den Menschen wird besprochen und über artgerechte Tierhaltung nachgedacht, die Tiere können gestreichelt werden;
ganzjährig, Gelände des Umweltzentrums Franzigmark, 2-3 h, Kl. 1-6.

8) - Was lebt im Tropenhaus?
Wie sind die Gewächshausbewohner zu ihren Namen gekommen? – Eine kleine Einführung in die Geheimnisse der botanischen Namensgebung. Nutzpflanzen der Tropen und des Mittelmeerraumes werden vorgestellt und ihre Früchte verkostet. Für Zimmerpflanzen-Liebhaber gibt es Anregungen und Pflänzchen zum Selber-Kultivieren, es besteht die Möglichkeit zum Eintopfen der Ableger;
ganzjährig, Gelände des Umweltzentrums Franzigmark, 2-3 h, Kl. 1-9.

Stand: 06.11.2013
Änderungen vorbehalten.